Fördern und Fordern!
Das Leitbild des Ilmenau-Kollegs

Das Ilmenau-Kolleg als Einrichtung des zweiten Bildungswegs, das Erwachsenen die Möglichkeit bietet, das Abitur zu erlangen, erfüllt heute in besonderem Maße eine wichtige pädagogische und gesellschaftliche Aufgabe. Denn Deutschland benötigt mehr Menschen mit höheren Qualifikationen für die Gestaltung und Entwicklung der Wissensgesellschaft.

Die Studierenden des Ilmenau-Kollegs – vielfach Jugendliche, die erst später (nach Beendigung der Regelschule und Lehre) ihr Potential erkannt haben – werden von uns bei ihrer beruflichen und persönlichen Neuorientierung unterstützt.

Mit seinem Angebot stellt sich das Ilmenau-Kolleg auf Defizite im Bereich der Schul- und Bildungspolitik ein, auf die die PISA-Studie ausdrücklich hingewiesen hat.

Bildungskonzept und Unterrichtsziele

Neben der intensiven Vorbereitung auf das Abitur entwickeln wir an unserer Schule Unterrichtsmethoden, die jungen Erwachsenen gerecht werden. Dabei ist die Einbeziehung der Berufs- und Lebenserfahrung der Studierenden unerlässlich.

Gestützt wird das Bildungskonzept durch geeignete Methoden der Unterrichtsgestaltung. Neben dem systematischen Lernen von Fach- und Methodenwissen im traditionellen Klassenverband streben wir vor allem einen Unterricht an, der sich durch Methodenvielfalt sowie Kreativität auszeichnet und die Studierenden dazu befähigt, selbstständig und aktiv den Unterricht mitzugestalten.

Dass neben der Qualitätssicherung des Unterrichts auch die soziale Komponente einen hohen Stellenwert einnimmt, ist eine weitere Besonderheit unseres Kollegs. Dies wird gefördert mittels verschiedener Formen kooperativen Lernens und anhand von selbstständigen Lernprojekten.

Mehr...